Datenschutzerklärung

Für das Bundeskanzleramt  und das Bundesminierium für Inneres hat der Schutz von personenbezogenen Daten hohe Priorität.

Wir achten darauf, personenbezogene Daten in Einklang mit allen anwendbaren europäischen und österreichischen Rechtsvorschriften zu verarbeiten und nehmen unsere Verantwortung sehr ernst. Wir informieren Sie über die Erhebung und Verarbeitung von Daten und schützen Ihre persönlichen Daten beim Erfassen und Verarbeiten.

Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von unseren externen Dienstleistern beachtet werden.

Im Zuge der Weiterentwicklung unserer Webseiten und der Implementierung neuer Technologien können Änderungen dieser Datenschutzerklärung erforderlich werden. Daher empfehlen wir Ihnen, sich diese Datenschutzerklärung ab und zu erneut durchzulesen.

Im Folgenden lesen Sie Erklärungen zum Datenschutz bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

Allgemeines zum Datenschutz in Österreich

Datenschutz ist ein Grundrecht, das in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union verankert ist. Seit 25. Mai 2018 gilt die Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung – DSGVO) und das neue Bundesgesetz zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten (Datenschutzgesetz – DSG).

Ihre Rechte als Betroffene oder Betroffener

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

Verarbeitungstätigkeiten im Bereich dieser Website

Zweck und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitungstätigkeiten

Diese Website stellt allgemeine Informationen über das NISG bereit und Kontakt-E-Mail-Adressen sowie Links zu den NIS-Plattformen für Vorfallsmeldungen bereit.

Wir sind aufgrund

verpflichtet, Informationen über das NISG für Verwaltungen in Österreich, Dienstbetreiber und der Öffentlichkeit anzubieten.

Ebenfalls sind die Organe der Verwaltung angehalten, die ihnen durch das Bundesministeriengesetz 1986 übertragenen Aufgaben wirtschaftlich, sparsam und effizient wahrzunehmen und somit auch den Einsatz von IKT-Lösungen vorzusehen, der aufgrund des IKT-Konsolidierungsgesetz – IKTKonG vermehrt einheitliche Systeme und gemeinsame Lösungen auf Basis vorgegebener IKT-Standards beinhaltet.

Verantwortliche und Ansprechpartner

  • Verantwortliche:
    • Bundeskanzleramt Österreich, Ballhausplatz 2, 1010 Wien und
    • Bundesministerium für Inneres, Minoritenplatz 8, 1010 Wien
  • Zuständiger Fachbereiche:
    • Strategische NIS-Behörde, Bundesministerium für Inneres, Abteilung I/8 – Cybersicherheit, GovCERT, NIS-Büro und Ausweichrechenzentrum des Bundes (ZAS), Tel.: +43 1 531 15-0, E-Mail: nis@bka.gv.at .
    • Operative NIS-Behörde, Bundesministerium für Inneres, Abteilung IV/10 Netz- und Informationssystemsicherheit. E-Mail: post@nis.gv.at .
  • Unsere Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:

Ihre Daten beim Surfen auf der Website

Serverlogs

Jeder Ihrer Zugriffe auf die Website wird in einer Protokolldatei (Serverlogs) für eine begrenzte Zeit mit folgenden Daten gespeichert:

  • die IP-Adresse des Benutzers gemeinsam mit Daten zum Zeitpunkt der Anfrage,
  • dem Ziel der Anfrage,
  • der übertragenen Datenmenge,
  • eine Meldung, ob die Anfrage erfolgreich war,
  • verwendeter Browser,
  • das verwendete Betriebssystem, sowie
  • die Website, von der der Zugriff erfolgte (sollte der Zugriff über einen Link erfolgen).

Diese Daten dienen ausschließlich der Sicherstellung und Überprüfung der Systemsicherheit.  Es erfolgt keine personenbezogene Auswertung oder Profilbildung. Die Serverlogs werden für 6 Monate aufbewahrt.

Dessen ungeachtet behalten wir uns vor, Ihre IP-Adresse bei Angriffen auf die Internetinfrastruktur des Bundeskanzleramtes auszuwerten.

Cookies

Die Website www.nis.gv.at speichert keine Cookies.

Nutzerprofile

Es werden keine personenbezogenen Nutzerprofile erstellt.

Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte

Daten, die beim Zugriff auf die Website protokolliert wurden, werden an Dritte nur übermittelt, soweit wir gesetzlich oder durch Gerichtsentscheidung dazu verpflichtet sind oder dies im Falle von Angriffen auf die Internetinfrastruktur zur Rechts- oder Strafverfolgung erforderlich ist. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nicht kommerziellen Zwecken, findet darüber hinaus nicht statt.

Minderjährigenschutz

Personen unter14 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln. Wir fordern keine personenbezogenen Daten von Kindern und Jugendlichen an. Wissentlich sammeln wir solche Daten nicht und geben sie auch nicht an Dritte weiter.

Ihre Daten bei Nutzung der Kontaktdaten für Meldungen

Falls Sie uns Daten an die Kontakt-E-Mail-Adressen einsenden oder über die NIS Plattformen für Meldungen einmelden, werden die durch Sie bekannt gegebenen Daten wie

  • E-Mail-Adresse,
  • Name und Organisation sowie
  • (optional) Telefonnummer und andere persönliche Daten, die Sie uns per E-Mail senden

durch die Absendung in den Amtsbereich der fachlich zuständigen Abteilungen des Bundeskanzleramts und des Bundesministeriums für Inneres übermittelt und unterliegen den entsprechenden gesetzlichen Vorgaben.

Eine automatisierte Entscheidung („Profiling“) findet nicht statt.

Die weitere Behandlung ergibt sich ergibt sich aus Ihrem Anliegen. Daten, die Sie uns per E-Mail oder auf Papier bekannt geben, werden von unseren fachverantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verantwortungsvoll behandelt und nur im Sinne und zum Zweck der Anwendung genutzt.

Ihre Anfragen beim Bundeskanzleramt werden in Papier oder elektronischer Form gemäß den für die Aufbewahrung von Schriftgut geltenden Fristen aufbewahrt. Die Verwendung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich für die Bearbeitung Ihres Anliegens mit Ihnen.

Für die zutreffende Beantwortung Ihrer Anfragen werden relevante Auszüge Ihrer Daten (insbesondere Name, E-Mail, Anschrift- und Kontaktdaten) – wenn organisationstechnisch erforderlich – gegebenenfalls an andere Dienststellen des Bundes übermittelt.

Sicherheitsstandards

Der Datenschutz und die Informationssicherheit hatten für uns bereits vor der Inkraftsetzung der DSGVO und des DSG eine hohe Priorität.

Das Land-, forst- und wasserwirtschaftliche Rechenzentrum als Auftragsverarbeiter verfügt über die folgenden Zertifizierungen im Zusammenhang mit IT-Sicherheit:

  • ISO/IEC 27001:2013 (Information technology — Security techniques — Information security management systems — Requirements)

Links zu Datenschutzbestimmungen